Bilder von Wilma und mir bei unserm Job, der Schulung von Zustellern der Deutschen Post

(Zum Vergrößern Bilder anklicken)

Frauchen behauptet immer, wir sind völlig ungeeignet für den Job, weil wir viel zu brav sind und außerdem die meiste Zeit schlafen, statt was zu tun für unser Geld. Ich finde das ganz gemein von Frauchen. Ich geb mir immer alle Mühe, schmeiße mich an alle ran, damit die lernen, wie man einen Hund so richtig streichelt, aber mein Körpereinsatz wird überhaupt nicht gewürdigt....

Letzte vorbereitende Gespräche im Team!!

So, wir sind soweit, jetzt müssen nur noch die gelb-blauen Schüler kommen!

Manche "Schüler" sind sehr gelehrig, andere zieren sich...

...

...

So, aber jetzt haben wir eine Pause nötig. Aber mit einem Auge sind wir trotzdem immer dabei!!

...

...

1998 - kurz nachdem ich zu Frauchen gezogen war - suchte die Post jemanden, der den Postzustellern etwas über uns Hunde beibringen könnte. Der Grund waren die doch recht häufigen Beißunfälle beim Zustellen von Post im ländlichen Bereich. Seit dieser Zeit wurden 2 Gruppen Auszubildende und je mind. 1 Schulung pro Zustellbereich durchgeführt (manche ganz kleine Zustellbereiche wurden mit benachbarten zusammengelegt), fast alle in den Jahren 2000 und 2001. Dabei wurden vor allem Zusteller dazu geholt, die bereits negative Erfahrungen mit meinen vierbeinigen Kollegen gemachte hatten. Ich dachte immer, es ginge darum, daß die Herrn und Damen in den gelb-blau gestreiften Fellen lernen, uns richtig durchzuknuddeln. Frauchen behauptete aber immer, daß die sich manchmal so ganz falsch verhalten und manche unserer Kumpels sie dann aus ihrem Revier vertreiben wollen, auch mit ganzen Körpereinsatz (sprich Zähne). Also mir könnte das nicht passieren. Ich krieg die schon soweit, dass sie mich streicheln und ganz brav zu mir sind.

Das beste war die Nachricht Ende letzten Jahres (also 2001). Da waren die Beißunfälle doch tatsächlich auf die Hälfte zurückgegangen. Die ganzen Jahre vorher waren die Vorfälle zahlenmäßig konstant gewesen, aber im Jahr 2001 waren es gerade mal die Hälfte. Man führte dies bei den Verantwortlichen der Post auch auf die Schulungen zurück. Da waren wir alle ganz stolz. Nur Frauchen, die alte Zweiflerin, wollte nicht glauben, dass das alleine unser Verdienst war.