Kur in Bad Wildungen vom 06.05.2002 bis 10.05.2202

Nachdem ich mit dem Rücken solche Probleme habe, entschloß sich Frauchen mit mir eine Woche zur Kur nach Bad Wildungen zu fahren. Gleich vorweg: Es war eine schöne, aber anstrengende Zeit. Zum Glück hatten wir das Wuff-Car schon und so konnten wir gemeinsam die Gegend ein wenig erkunden. Zweimal am Tag hatte ich einen Termin im Vierbeiner-Rehazentrum. Klar, in den wenigen Tagen kann man nicht erwarten, daß ich wieder springe, wie ein junger Hund! Aber wir haben zumindest erreicht, daß ich nur noch halb so viel Kortison nehmen muß (vorerst zumindest) und daß Frauchen weiß, wie man meine Muskeln trainieren, massieren und in Bewegung halten kann. So wurde ich von Dr. Zohmann und Dr. Beier massiert. Das gefiel mir gut, denn ich brauchte nichts zu tun. Bei der Bewegungstherapie wurden durch physiotherapeutische Übungen (ähnlich wie Massage) die Muskeln bewegt. Zustsätzlich mußte ich auf einer Matte liegen. Man nennt das Magnetfeldtherapie. Das wichtigste aber, weswegen Frauchen sich zur Kur entschlossen hat, war die Neuraltherapie. Da bekommt man Spritzen. Das war natürlich nicht so toll, aber wenn es hilft. Diese Spritzen mußten wiederholt werden. Ich bekam am Dienstag, Donnerstag und Freitag welche. Am letzten Tag - am Freitag - endlich durfte ich ins niegelnagelneue Unterwasserlaufband. Leider war es die Tage vorher nicht einsatzbereit. Aber so durfte ich als 1. Patientin das neue Unterwasserlaufband einweihen. Ich fand es o.k., solange es zwischendurch was zu beißen gab. Unten seht ihr einige Bilder zu unserem Kuraufenthalt.

Das einzige Ärgerliche war der Freitag-Morgen. Da durfte ich nicht mit in den Frühstücksraum der Pension, weil sich tags zuvor ein Gast über Hunde im Frühstücksraum beschwert hatte. Dabei gab es vorher keine Probleme und wir verstanden uns auch mit den anderen vierbeinigen Gästen dort. Aber Menschen sind manchmal so. Wenn diese komische Zweibeinerin geahnt hätte, daß in ihrem Zimmer sicher auch schon mal ein Hund genächtigt hat, dann hätte sie dort sicher auch eine allergische Reaktion bekommen....

(Zum Vergrößern Bilder anklicken)

Wann geht es denn endlich los?? Ich sitz schon seit Stunden auf gepackten Koffern!!
Eine Löwenzahnwiese in Hessen bei Bad Wildungen: Wir sind da, jetzt gehts los!!
Der Eingang zum Vierbeiner Reha-Zentrum in Bad Wildungen.
Sie haben einen Strandkorb in das Wartezimmer gestellt. Mir schwant böses. Muß ich etwa ins Wasser??
Hier warte ich mit einem 13jährigen Kollegen. Der kommt aber nur zur "Vorbeugung", ist ansonsten putzmunter. Ich bin schon etwas neidisch auf ihn gewesen...
So, da haben wir den Salat, jetzt muß ich strampeln!
Uff, das ist ganz schön anstrengend!!
Na los!! Her mit den Leckerli. Was soll sonst die ganze Strampelei, wenn man nix zu Beißen bekommt!
Mannomann, jetzt werd ich aber langsam sauer. So geht man nicht mit einer alten Fau um. Her mit dem Zaster, ich meine natürlich Mampfe!!
Zwischen den Anwendungen hatten wir Zeit für Wanderungen:
Start zur Wanderung im Helenental in Bad Wildungen.
Eine kleine Erfrischung im Bach. Dafür steige ich auch mal aus dem Wuff-Car aus...
Hier sieht man deutlich den rasierten Streifen auf meinem Rücken. Im November 2001 bin ich operiert worden, aber die Haare wachsen einfach nicht mehr. Aber eine schöne Hundeomi entstellt nichts.
Das Wuff-Car im Matsch. Geländegängig...., Stabil.... und ....
...bequem
Am Ziel eine kleine Rast und dann wieder zurück....ich habe ja noch eine "Anwendung" im Reha-Zentrum.